Kunst und Handwerk

Das Kunsthandwerk der Gegend ist von drei verschiedenen Kulturen beeinflußt: den Nachfahren der spanischen Eroberer des 16. Jahrhunderts, den indigenen Pueblo-Indianern, und den "Anglos", relativ kürzlich angesiedelten Amerikanern.

Das berühmteste Beispiel der letzteren Gruppe ist die Malerin Georgia O'Keeffe. Sie besuchte Neu-Mexiko in 1929 und war so von dem Licht, den Farben, und der Landschaft angetan, daß sie jeden Sommer wiederkam. Nach dem Tod ihres Mannes, des Photographen Alfred Stieglitz, zog sie endgültig nach Abiquiu in 1949. Das Haus, das sie dort in 1945 kaufte und modernisierte, kann man besuchen, aber nur mit Voranmeldung.

Interessanter ist sicher das O'Keeffe Museum in Santa Fe, das in 2012 das 15. Jubiläum feierte. Sowohl eine Dauerausstellung von ihrem Werk in Öl, Wasserfarben, Pastell-Zeichnungen, u.s.w. als auch wechselnde Ausstellungen Hands mit KünstlerInnen, die zu O'Keeffes Arbeit passen und sie ergänzen, machen das Museum zu einem beliebten Ziel bei einem Besuch in Santa Fe.

Und vielleicht noch interessanter sind die vielen einheimischen Kunsthandwerker. Die Töpfer der Pueblo Indianer sind weltberühmt, ebenso die Holzschnitzer und Weber der hispanischen Bevölkerung. Falls Sie daran interessiert sind, kann man mit Ihrem Aufenthalt hier durchaus einige Atelier-Besuche vereinbaren. Sie können diese Künstler persönlich kennenlernen und nehmen Erinnerungen mit nach Hause, die diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Hände; Photo von Alfred Stiglitz, 1918 (Wikipedia).

Töpfer Krug

© Copyright 2018 Bezauberndes Neu-Mexiko. All Rights Reserved. Design by netzeitgeist.com